Angelstege

Wer das Gewässer betritt wird feststellen, dass die Angler dort einige Angelstege errichtet haben. Die Angelstege wurden in den 70er Jahren gebaut, da zum damaligen Zeitpunkt das Gewässer von einem bis zu drei Meter breiten Schilfgürtel umgeben war, so dass man ohne diese Stege gar nicht erst ans Wasser kam um zu angeln.
In den 80er Jahren verschwand nach und nach das Schilf; verschiedene Versuche der Angler,
neues Schilf anzupflanzen, schlugen fehl. Wir vermuten, dass dieses daran liegt,
dass der Wasserspiegel um mehr als einen Meter schwankt und daran,
dass in den Wintermonaten teilweise mehr als 100 Enten auf dem Gewässer sind,
die jegliches Grün abfressen.

Da der Verein zum damaligen Zeitpunkt nicht die Mittel zur Verfügung hatte,
um aus der Vereinskasse die Stege zu bauen und zu unterhalten, konnten sich Angler
auf eigene Kosten einen Steg (teilweise mit Unterstellmöglichkeit)
bauen und mußten diesen auch auf eigene Kosten instandhalten.

Die Stege wurden dann an die Kinder oder Verwandte oder andere Angler weiter vergeben.
Oftmals war und ist es auch heute noch so, dass sich ältere Angler jüngere Mitglieder
mit als Miteigentümer auf den Steg holen, damit diese dann notwendige Reparaturarbeiten
durchführen können.

Da die Inhaber der Stege diese auch weiterhin auf eigene Kosten in Stand halten müssen,
haben wir am Gewässer folgende Regelung: Jeder Angler kann jeden Steg zum Angeln benutzen.
Kommt jedoch der Steginhaber selber zum Angeln, muß der Steg geräumt werden.
Diese Regelung gilt nicht bei den Angelfesten, wie Ab- und Anangel, Nachtangeln usw.

Damit nicht einige auf die Idee kommen, sich statt einer Unterstellmöglichkeit ein „Wochenenhaus“ ans Gewässer zu stellen, muß jeder Neubau, jede Änderung oder jeder Abbau von Stegen oder Hütten vorher vom Vorstand genehmigt werden.

Wir haben zurzeit 1Angelsteg, der vom Verein unterhalten wird.
Diesen Steg kann jeder nutzen; er muß auch nicht geräumt werden.

Im Frühjahr 2009 wurde ein großer Jugendsteg gebaut, auf dem ca. 3 – 4 Jugendliche Platz haben. Auf diesem Steg haben die Jugendlichen Vorrecht.

Ein Bootsunterstand wurde beim Vereinssteg  gebaut.